Vor den Olympischen Winterspielen: Sollen Sportler lieber schweigen?

Verletzungen, neue oder zu Ende gehende Partnerschaften, ethisch-politische Fragen: Das Spektrum der Zusammenarbeit mit unseren Athletinnen und Athleten ist breit, unglaublich spannend und geht weit über Erfolge und Misserfolge hinaus. Aktuell haben Diskussionen rund um die politische Brisanz der Olympischen Spiele in Peking Hochkonjunktur. Zwei unserer Athleten – die beiden Snowboarder Nevin Galmarini und David Hablützel – schildern in der NZZ am Sonntag, wie sie mit der Situation umgehen.

Zurück